Damit diese Webseite für Sie optimal funktioniert, benutzen wir sogenannte Cookies. Wenn Sie die Seite besuchen , stimmen Sie der Nutzung von Cookies und der Speicherung persönlicher Daten zu falls Sie das 'Kontaktformular' nutzen.

Weitere Informationen zu den Cookies und zum Datenschutz finden Sie hier

AKTUELLES

     

** diverse INFO' s **

              *************

     
       
    
    
       
       

    

    

 

Boddentrip der Extraklasse auf Hecht und Barsch im September

  

Wie schon seit vielen Jahren baten meine Angelfreunde Rene' und Matthias aus Thüringen sowie meine Wenigkeit, die Herbst-Pikes zum Tanz

Es waren wieder 4 Tage bei unserem Stamm-Guide Jörg - www.boddenfishing.de - angesagt.

 

Auch war in der Planung, uns einenTag intensiv mit den Barschen zu beschäftigen, da wir dieses in den letzten Jahren etwas stiefmütterlich behandelt hatten.

Keiner von uns hatte auf dem Zettel das diese dreieinhalb Tage bei unglaublichem Miami-Wetter ( alle 3 Tage Sonne pur) uns ewig in Erinnerung bleiben solllten, zumal die Forecast schlecht aus sah, aber wie so oft im Leben, am Ende wird erst abgerechnet.

   

1. Tag

 Für das opulente Frühstück war wie immer Rene' (Metzger) zuständig

 

 

Dann ging es frisch gestärkt mit Skipper Jörg Richtung Barsch-Hotspots. Eine Fahrt von unglaublicher Schönheit für jeden Naturfreund.



 

 

Am 1. Spot angekommen dauerte es nicht lange und die ersten Barsche nahmen Kontakt mit uns auf. Rene' und Matthias rückten mit leichter Gerätschaft den Barschen zu Leibe - Spaß pur! Zweimal Doppeldrill und ein Dreifachdrill sorgten für Freude an Bord.

Wir konnten an diesem 1. Tag, 64 Fische (38 Barsche und 26 Hechte) an Bord bitten, wobei Rene' eine 43cm Kirsche zum Fototermin bat. Ich selbst konnte in der Spitze mit 38cm, 39cm und 41cm punkten.

 

2. Tag

Heute standen Barsch- und Hecht-Regionen auf dem Programm. Jörg wollte mit uns die V-Rinne beackern. Bei strahlend blauem Himmel gingen wir es an. Der Tag brachte uns an den besagten Stellen 35 Fische /21 Barsch und 14 Hechte)



 

 

 

Leider hatten wir auch sehr viele Fehlbisse zu verzeichnen. Mich hatte es an diesem Tag besonders getroffen. Etliche Ausstiege nach kurzem Kontakt. Der Führungsstil der Köder war nicht so ausschlaggebend. Rene' zelebrierte, Matthias zupfte und ich leierte meine Shads eifrig über die Grasfelder am Grund. Alle Führungsstile brachten den jeweiligen Erfolg. Jeder von uns war zufrieden mit seinem Ergebnis.

 

3. Tag

Diesen Vormittag wird Matthias wohl nicht so schnell vergessen.

Jörg fuhr mit uns noch einmal an die V-Rinne. Wie sich dann herausstellte, war dies die richtige Entscheidung - 19 Hechte in ordentlichen Größen gingen uns an den Haken, wobei Matthias an diesem Tag einen riesigen Lauf hatte. Seine Fangzahl an Hechten befand sich im zweistelligen
Bereich. Leider gelang es uns nicht die ersehnte Meter-Hechtmutti an Bord zu bitten. Der Meter wollte einfach nicht fallen. Eines sollte sich jeder Angler
klar machen, ein Gewässer mit nur Meterhechten gibt es nicht. Denn eines ist sicher, auch an den Bodden muß der Meterfisch hart erarbeitet werden, aber eine realistische Chance hat man hier allemal. Zu bemerken ist noch, da in den Boddengewässern die Schonzeit auf Hecht im März beginnt, ist das Zurücksetzen der trächtigen Hecht-Damen im Herbst und im Winter sehr wichtig, also 'catch and release' ist angesagt - aber das ist nur meine persönliche Meinung.




 

Am Abend hatte Rene' wie immer bei unseren Touren den Grill angeworfen., gespickt mit thüringer Grill-Spezialitäten und begleitet von einem herrlichen Sonnenuntergang.



 

4. Tag

Am letzten Tag waren nur 4 Stunden Fischen angesagt, da wir schon am frühen Nachmittag nach Hause fahren wollten, aber diese 4 Stunden hatten es in sich. Jeder von uns konnte in kürzester Zeit einige Hechte fangen.



 

 

 

Bei mir gab es nach einigen Fehlbissen einen harten Einschlag an meiner Rute, ein kräftiger Ruck, und wir sehen wie das Wasser neben dem Köder explodiert. Eine riesige, fette Mutti schraubte sich aus dem Wasser. Geistesgegenwärtig greift Rene' zu meiner Videokamera um dieses Spektakel auf Film zu bannen - Adrinalin pur - was für ein Koffer!! Nach einigen Fluchten an und unter das Boot, begleitet von dem Singen der Rolle, konnte die Dame doch noch sicher in das Netz jongliert werden. Das Maßband zeigte exakt 106cm, schnell noch ein Bild und dann - so long ...



 

Was war das für ein Morgen, wir fingen in diesen 4 Stunden 19 Hechte. Im Boot auf der Rückfahrt nur lachende Gesichter. Dreieinhalb Tage mit 140 Fischen - Anglerherz was willst du mehr!! Jeder von uns war mit seinen Fängen absolut zufrieden. Mein Highlight war der 27-zigste Bodden-Meterhecht.

 

Auch wieder euch beiden, Rene' und Matthias ein herzliches Dankeschön für die schönen Tage und die Hilfen die ihr hier und da einem alten Sack zukommen laßt. Freue mich schon jetzt wieder auf unseren nächsten Angeltrip zu Jörg im Dezember.

Ein herzliches Dankeschön von uns an Dich, Jörg, denn durch Dein Insider-Wissen können uns erst solche erfolgreichen Tage ermöglicht werden. Bei Dir hat man immer das Gefühl, nicht nur mit einem Guide sondern mit einem Freund unterwegs zu sein.

 

hier noch ein Video von diesen Traumtagen.

 

 

 

Der nächste Bodden-Trip startet im Dezember wenn die Wetterlage es zuläßt.

 

 

Gruß und stramme Leine

 

 

Euer Angelharry