Damit diese Webseite für Sie optimal funktioniert, benutzen wir sogenannte Cookies. Wenn Sie die Seite besuchen , stimmen Sie der Nutzung von Cookies und der Speicherung persönlicher Daten zu falls Sie das 'Kontaktformular' nutzen.

Weitere Informationen zu den Cookies und zum Datenschutz finden Sie hier

AKTUELLES

     

** diverse INFO' s **

              *************

     
       
    
    
       
       

    

    

Boddentour mit positiven und negativen Elementen

Endlich war es soweit - Rene, Matthias und ich unternahmen wieder einmal einen Angeltrip zu  Jörg - www.boddenfishing.de

Bei Ankunft wurden wir schon von Skipper Jörg mit sorgenvoller Miene erwartet.

Die Prognosen für die nächsten Tage ließen zu wünschen übrig.

Noch am Ankunftstag haben wir es gegen Abend mal direkt vor Jörgs Haustüre versucht.

Zwei Stunden waren geplant. Es gelang uns einen Hecht, 2 Barsche und 2 Zander zu fangen. Der Anfang war gemacht

 

 

Am nächsten Morgen ging es um 8:00 Uhr los. Es blies ein ordentlicher Wind. Wir konnten leider nur bis 13:00 Uhr fischen, denn der Wind wurde zu stark. Aber trotzdem kamen in dieser Zeit, 7 Hechte und ein Barsch an Bord.

Ab 19:00 Uhr ließ der Wind etwas nach, um einen neuen Anlauf zu wagen. Es gelang uns dann auch etliche Fische an unsere Köder zu locken, aber leider nur in nomalen Größen.

 

Der 2. Tag sollte einer der besseren werden. Rene' und Matthias legten schon mal ordentlich mit einigen gewichtigen Zandern vor. Bei mir tat sich leider bis zum frühen Nachmittag so gut wie nichts. Dann kam wie aus heiterem Himmel ein Mega-Einschlag an meiner Rute. Ein gewichtiger Zander hatte Gefallen an meinem großen FOX-Shad (Dekor Forelle) gefunden. Anhand des Einschlages konnte es nur etwas Größeres sein. Auch Jörg griff schon sofort zum Kescher, ein sicheres Zeichen das was Großes im Anmarsch war.  Kurze Zeit später lag das Ergebnis im Netz. Jörgs Messung ergab einen Zander von 90cm.

 

 

Für mich meine persönliche Bestmarke in der Rubrik Zander. Freude pur!! Wieder eine Bereicherung für meine Hobbywand.

 

Kurze Zeit später rappelte es bei Matthias. Eine 103cm Hechtlady kam zum Fototermin.

 

Auch bei Rene' war Bewegung an der Rute. Er legte sich erfolgreich mit einigen Hechten und Zandern an. Auch  Jörg's Köder wurden von den Zandern attackiert.

Alles in Allem ein toller Angeltag für alle Beteiligten. Das Ergebnis waren 17 Fische.

 

Leider fiel der 3. Tag komplett dem Wind zum Opfer. So machten Rene', Matthias und ich eine Rügen-Tour zum Königsstuhl.

Hier einige Impressionen.

Am gleichen Tag ließ Jörg sich von seinem Hausarzt untersuchen, da er sich nicht wohl fühlte. Das Ergebnis war leider negativ. Die Blutabnahme ergab einen Verdacht auf einen Virusinfekt. Jörg stopfte sich mit Tabletten voll, um es am nächsten Tag noch einmal mit uns zu versuchen, aber gegen 13:00 Uhr mußten wir aufgeben, es ging einfach nicht mehr. Wir hatten dafür auch volles Verständnis.

Immerhin konnten wir bis dahin noch 5 Fische dingfest machen.

 

Fazit: in  diesen knapp 3 Tagen lockten wir insgesamt 47 Fische an unsere Köder.

 

Der Angeltrip nahm für mich noch ein unerfreuliches Ende

Auf der Rückfahrt , ca.10 Km von Kinnbackenhagen, hatte ich an dem fast neuen Auto einen Motorschaden. Habe die Service-Hotline von Chevrolet in München angerufen (hat ja noch Garantie). Von dort wurde alles in die Wege geleitet. Abschleppen in die Chevi-Servicestation in Stralsund, Leihwagen usw. Ich muß sagen, sehr vorbildlich organisiert,

nur trotzdem für mich sehr ärgerlich.

 

Wie schon Tradition an dieser Stelle, ein herzliches Dankeschön von uns an Jörg , und gute Besserung!! Nicht auszudenken was mit einem gesunden Jörg und weniger Wind , diesesmal alles gelungen wäre.

 

Hier das Video von diesem Angeltrip

 

Im September sind Rene', Matthias und ich wieder bei Jörg, hoffentlich mit weniger Wind, einem gesunden Jörg und ohne Motorschaden.

 

Euer Angelharry