Damit diese Webseite für Sie optimal funktioniert, benutzen wir sogenannte Cookies. Wenn Sie die Seite besuchen , stimmen Sie der Nutzung von Cookies und der Speicherung persönlicher Daten zu falls Sie das 'Kontaktformular' nutzen.

Weitere Informationen zu den Cookies und zum Datenschutz finden Sie hier

AKTUELLES

     

** diverse INFO' s **

              *************

     
       
    
    
       
       

    

    

Boddentrip mit 108cm- und 106cm-Hecht, sowie einem 90cm-Zander

 

Nach der Ankunft bei Jörg  - www.boddenfishing.de -  waren seine ersten Infos nicht weit vom Weltuntergang entfernt: "Leute stellt euch auf harte 4 Tage ein, das Wetter spielt total verrückt".

Wasser raus aus den Bodden, wechselnde Winde bis Stärke 6, Gewitter, Regen, Nebel, Sonne, riesige Grasfelder - das volle Programm. Es war also Ausdauer angesagt.

Am ersten Tag zeigte sich gleich wie Recht Jörg hatte. Es war schon eine harte Geschichte.

Ich hatte mich auf Barsch eingestellt, das war jedoch eine Nullnummer. Mathias und ich konnten dann später bei den Hechten punkten. Rene' hatte mit 2 Zandern die Nase vorne.

So konnten wir doch noch 10 Hechte und 2 Zander an Bord bitten.

 

 

Der zweite und dritte Tag liefen unter dem Motto "Im Bann der Elemente".

Wir wurden Zeuge von einer Windhose. Sogar Jörg hatte so etwas noch nicht gesehen. Ein riesiger Schlauch aus der Wolkendecke sog das Wasser von der Oberfläche.

 

 

Habe auch die Videocam drauf gehalten. Mal schauen wie es nach der Bearbeitung aussieht, es ist etwas wackelig weil Jörg zügig auf der Flucht war. 

Fazit der beiden Tage:  15 Hechte, aber keine einzige "Meter-Mutti". Es waren einige" 80-Plus" dabei, aber man träumt halt von dem "Meter".  Rene' und Mathias lagen auch hier wieder leicht vorne. Ausserdem hatten alle ausnahmslos sehr viele Aussteiger (zu viele), aber auch da war kein "Dicker" dabei.

 

Am Abend machte Jörg uns ein wenig Hoffnung auf den nächsten Tag. Seit Stunden wurde eine Menge Wasser in die Bodden gedrückt, da der Wind gedreht hatte. Sollte der Wind dann noch nachlassen, wären das optimale Bedingungen für den letzten Tag.

 

Wie Recht er hatte - der neue Tag war absolut "mein Tag"!! 

Glücksgöttin Fortuna hatte nicht nur ein, sondern zwei Füllhörner für mich bereitgestellt.

Es ging am Morgen schon los, nach dem 2. Stop an der V-Rinne im Kubitzer hatte ich einen Hänger - so dachte ich  - aber ein Hänger der sich in Bewegung setzte ??  Der Kommentar von Jörg: " Harry, das ist was Gutes". Er griff sofort zu seinem Monster-Kescher. Das sichere Auge von Jörg bestätigte sich. Zum Glück kam der Hecht direkt am Boot nach oben. Wir sahen, das er nur knapp am Maul gehakt war. Jörg hat blitzschnell reagiert und schon war der Fisch im Netz. Gut so - noch im Kescher schlug der Hecht den Shad aus seinem Maul (im Video deutlich zu sehen).

 

Jörgs Messung ergab 108cm !!

 

Das war doch mal ein Anfang.

Auch Mathias und Rene' konnten in den nächsten beiden Stunden einige Erfolge im 80-Plus-Bereich verbuchen.

Dann fuhren wir einen relativ flachen Bereich an. Uns erwartete glasklares Wasser. Für mich Grund genug, meine Spinner einzusetzen. Ich will es kurz machen. Man mag es kaum glauben, ich konnte direkt 7 schöne Hechte an Bord bitten. Bei Rene, Mathias und Jörg hörte ich heftige Flüche. Speziell Rene' hatte den neuen "Hard-Eel" von Savage Gear im Einsatz. Viele Fehlbisse hatte er zu verzeichnen  bis er dann auch eine kleine Serie starten konnte. Auch Mathias lockte mit einem Wühltisch-Shad etliche Hechte ans Band.

Mein Gott, was für ein Tag !!

Auch am nächsten Spot sorgte ich mit meinem Spinner für Aufregung. Weit draußen hatte ich eine heftige Attacke, welche eine gewaltig krumme Rute verursachte. Als der Fisch hoch kam, sagte Rene' sofort: "Harry, das ist ein dicker 90-Plus", Jörg ganz cool "wenn das kein Meter-Plus ist, dann weiß ich es nicht".  Sofort griff er zum Kescher. Als der Hecht sich dem Boot näherte, war jedem klar das es sich um eine Meter-Plus-Mutti handelte. Jörg gekonnt gekeschert und vermessen.

 

Das Band zeigte stolze 106cm !! 

 

Das war mein 31-zigster Meterfisch an den Bodden !!

 

Jetzt legte sich Mathias nochmal richtig ins Zeug und landete einige schöne Hechte. Auch Rene' konnte mit dem "Hard-Eel" zufrieden sein, denn auch bei ihm stellte sich der Erfolg ein.

 

Am Ende des Tages wurde dann mein Adrenalinspiegel erneut hochgepuscht. Ein gewaltiger Zander hatte sich meinen Shad vereinnahmt, nur mit einem Haken seitlich gehakt konnte ich den Brummer über Jörgs Kescher führen.  - ein  Riesenteil!

 

Genau 90cm ergab die Messung !!

 

 

Das war dann das Ende der Fahnenstange. Was für ein Tag für mich - 15 Hechte und ein Zander!!

Wir fingen an dem Tag insgesamt 32 Hechte, einen Zander, und Jörg einen 40-er Barsch.

Der Tag hatte den ganzen Trip ins Positive gedreht.

 

Jörg, wir danken Dir!! Du kannst das gerne im Dezember wiederholen.

So waren es doch noch über 70 Fische (C&R)  in den dreieinhalb Angeltagen.

Rene', Mathias und ich waren voll zufrieden.

Wie immer an dieser Stelle ein dickes "Danke" an meine beiden Angelfreunde, welche mich "alten Sack" ertragen müssen.

"Ehre wem Ehre gebührt" an  Guide Jörg, der wieder einmal bewiesen hat das er den richtigen Riecher besitzt.

 

Jörg, wir danken Dir!! Du kannst das gerne im Dezember wiederholen.

 

Hier das Video von diesem diesem Angeltrip