AKTUELLES

     

** diverse INFO' s **

              *************

     
       
    
    
       
       

    

    

Rhein-Angeln

meine Berichte vom Angeln bei uns am Mittelrhein findet ihr nach Jahren gegliedert unter nebenstehenden Links

Da mein Angelfreund Rico mittlerweile ein Welscamp in Italien am Po betreibt, finden die gemeinsamen Angelausflüge in seinem größeren Boot nicht mehr statt.

Deshalb habe ich mich im Winter entschlossen, mir ein neues etwas größeres und vor allem komfortableres Angelboot zuzulegen (man wird ja nicht jünger).

Meine Wahl fiel nach ausführlichen Recherchen auf ein Quicksilver Active 430 Cabin.

Dieses Boot bietet alles was man für einen gelungenen Angelausflug braucht. Das Konzept dieses Bootes ist äußerst praktisch durchdacht, außen genügend Freifläche mit Stauraum und eine kleine Kabine mit Sitzhöhe ebenfalls mit jede Menge Stauraum. Hier kann man vor eventuell auftretendem Regen Zuflucht suchen und ggf. auch übernachten

 

immer mit an Bord - mein Dackel "Eddy"

 

Eindrücke von unserem Rhein mit kleinem Video

 

An erster Stelle sollte erwähnt werden, daß sich die Wasserqualität in den letzten Jahren stark verbessert hat. (für Rheinkenner  natürlich ein alter Hut). In unseren Bereich Koblenz (Mittelrhein) besitzt das Wasser sogar Badequalität.

         


Hierzu einige Fakten aus Berichten der Fischerei- und Wasserbehörden.
 
Momentan  gibt es im Rhein 63 verschiedene Fischarten, von denen 25 für den Rhein als heimische Fische angesehen werden. Viele Arten  sind untypische, gebietsfremde Arten, die vor allem durch das Aussetzen in den Rhein gelangt sind und sich hier zum Teil fortpflanzen. Zu den typischen im Rhein heimischen Fischen zählen u.a. Aal, Barbe, Brassen, Döbel, Flussbarsch, Karausche, Karpfen, Kaulbarsch, Nase, Rapfen, Rotauge, Rotfeder, Schleie, Schneider, Ukelei, Wels und Zander.

 

Speziell das Welsangeln (das war die Hauptfrage meiner Angelfreunde) hat sich  hier in unserer Region meiner Meinung nach sensationell entwickelt, oder  ist einfach nur zuvor nicht so beachtet worden. Unserer Club-Silurus Rhenus (Vorsitzender Rene Zerwas und Wels-Profi Rico), hat einen Löwenanteil daran das sich das Schattendasein der Welsangelei hier am Mittelrhein geändert hat  Dieses ist ja auch schon auf meiner Homepage  in den letzten 3 Jahren durch vorzeigbare Zahlen, Fotos und Videos  belegt worden.
Das es sich nicht nur um Eintagsfliegen handelt, machen auch wieder die jüngsten Fänge deutlich .
Man mag es kaum glauben, aber viele unserer Mitglieder haben schon ihren 2-Meter-Plus gefangen.

  

 

Nach  dem Jahr 2000 wurde das bisher sehr erfolgreich verlaufene Programm der  IKSR zur Verbesserung des Ökosystems und Förderung der Wanderfische und  insbesondere für den Aufbau eines Lachsbestandes, unter der Bezeichnung  „Rhein 2020“ neu ausgerichtet. Ziele des Programms Rhein 2020 sind „die  Wiederherstellung des Biotopverbundes“ und die „ökologische  Durchgängigkeit des Rheins vom Bodensee bis zur Nordsee sowie der im Wanderfischprogramm enthaltenen Nebenflüsse“.
Insgesamt  konnten in den rheinland-pfälzischen Wanderfischprojekt-Gewässersystemen Sieg, Saynbach, Ahr, Nette und Lahn  sowie in Mosel und Rhein im Zeitraum 1992 – 2009 immerhin 926 Meerforellen und 583 Lachse nachgewiesen werden. Als deutliches Zeichen des Erfolges kann die Tatsache gewertet werden, dass in Ahr, Mühlbach,  Sieg, Nister, Wisserbach, Elbbach (Sieg), Saynbach, Brexbach und
Wieslauter die erfolgreiche natürliche Fortpflanzung des Lachses erfolgt

    

 

Ich hoffe mit diesem Bericht meinen Angelfreunden, welche noch nicht hier geangelt haben, den Rhein etwas näher gebracht zu haben.

 

Wissenswertes zum Rheinangeln auf dieser Seite