Damit diese Webseite für Sie optimal funktioniert, benutzen wir sogenannte Cookies. Wenn Sie die Seite besuchen , stimmen Sie der Nutzung von Cookies und der Speicherung persönlicher Daten zu falls Sie das 'Kontaktformular' nutzen.

Weitere Informationen zu den Cookies und zum Datenschutz finden Sie hier

AKTUELLES

     

** diverse INFO' s **

              *************

     
       
    
    
       
       

    

    

26.09.2011 --- Traumhaftes Fischen an den Kubitzer Bodden mit meiner persönlichen Bestmarke " Hecht-Gigant von 126 cm "

 

September auf den Kubitzer Bodden - da läuft jedem Hechtangler das Wasser im Munde zusammen, so auch Rene', Matthias und mir.
Es waren wieder 4 Tage Fischen bei Guide Jörg Schütt boddenfishing  angesagt .
Bei unserer Ankunft in Kinnbackenhagen erhielten wir von Jörg hoffnungsvolle und wertvolle Infos, Wetter soll gut werden und die ersten " Großhechte " aus der Ostsee kommend haben sich schon gezeigt. Unter normalen Umständen lehnte sich Jörg nicht so weit aus dem Fenster, aber er sollte Recht behalten.
Nach fast schlafloser Nacht (vor Aufregung) ging es für uns schon früh am Morgen aufs Boot.

1. Tag
Ich will es kurz machen, Rene, Matthias und ich fingen am ersten Tag 15 Hechte , wobei ich das Glück hatte einen 94cm Burschen zu erwischen.

2. Tag
An diesem Tag steuerte Jörg etliche Tiefere Bereiche an. Wir fingen 16 Hechte, wobei es ein bemerkenswertes Highlight gab.
Rene lieferte sich mit einer 108cm Hechtdame einen aufregenden Drill welcher aber gekonnt von Ihm beendet wurde. Fototermin an Bord und sofort wieder zurück ins Wasser. Was für ein Wahnsinns-Tag.

   
3. Tag
An diesem Tag kam, man mag es kaum glauben, die nächste Steigerung.
Wir fingen zwar an diesem Tag keinen Meter-Hecht , aber etliche im hohen 80er und 90er Bereich.
29 Hechte konnten gelandet werden. Wie unsere Fotos belegen, keine kleinen. War das ein Angeltag! Anglerherz was willst Du mehr! Keiner von uns Dreien konnte sich vorstellen, diese Ergebnisse noch einmal zu toppen.

 

4. Tag
Dieses wurde ein Tag, den ich als 71-Jähriger wohl nie vergessen werde. An diesem Tag fuhr Jörg mit uns an die V-Rinne. Gekonnt setzte er seinen Anker, darauf achtend den Wind im Rücken zu haben und los ging es.
Fast unglaublich, aber wir fingen an diesem Tag noch einmal 27 Hechte. Etliche im 90-Plus-Bereich, wobei Rene sowie Matthias Hechte mit sehr schönen Zeichnungen fingen.
 

 

Als wir so ca. 20 Hechte gefangen hatten, kam für mich der Unvergeßliche Moment.
Um ca. 15 Uhr gab es an meiner Rute ( Abu Rocksweeper Nano Heavy ) einen gewaltigen Einschlag. An der Aktion der Rute und der gewaltigen Aufladung war mir klar, das ist was Größeres .
Jörg's Kommentar folgte sogleich, "mach langsam das ist ein Großer, der bleibt erst mal unten, den sehen wir noch lange nicht".
Genau so war es dann auch, Rute und Shimano Rolle standen unter extremer Belastung. Die Bremse arbeitete einwandfrei und sang ihr Lied.
Mein Gott da wurde Adralin frei gesetzt. Es dauerte eine - mir zu lange Zeit - bis wir an Bord den ersten Sichtkontakt hatten.
Ich hörte Rene sagen "schau Dir diesen Monster-Schädel an" .
Ein wahrer Gigant.  Mir war alles egal, mein Hauptgedanke war, nur keinen Fehler machen und der Fisch ist weg.
Ich weiß nicht genau wie, aber irgendwie muß ich alles richtig gemacht haben, denn am Ende hatte Jörg den Hecht im Kescher. Nur, ihn ins Boot zu holen war
gar nicht so einfach, aber mit vereinten Kräften hat es dann doch geklappt. Ich konnte es kaum glauben solch einen Giganten zum Foto zu bitten.
      

 

Ich muß aber gestehen , nach nur zwei Fotos konnte ich alleine den Hecht nicht mehr hochhalten.



 

Rene half mir sofort  die Hecht-Dame für ein Team-Foto in Position zu bringen. 

 

 

Danach haben Jörg und Rene den Giganten vermessen zum Eintragen in mein Fangbuch. Das Maßband zeigte genau 126 cm
Ich glaube für mich in meinem Alter war damit das Ende der Fahnenstange erreicht. Wir wollten auch noch den Umfang messen,  waren uns aber dann einig, das Hechtmädel so schnell wie möglich in sein Element zurück zu setzen. Nach kurzer Ruhepause verschwand sie mit einem kräftigen Schwanzschlag in der Tiefe.
--  So long, lasse Dich nicht von einem Netz erwischen  --
                              _________________________

 

In 4 Tagen hatten wir 87 Hechte  gefangen, sowie unendlich viele verloren bzw. nur kurz gehakt. Da frage ich mich manchmal, wo gibt es so etwas noch einmal in Deutschland !
Es war ein reines Glück für mich, vor ca 9 Jahren an Jörg Schütt geraten zu sein, denn 9 Jahre an den Bodden zu fischen, mit den in meiner Homepage genannten Erfolgen, ist nur möglich mit einem ortskundigen Guide.

Hier das Video zu diesen ereignisreichen Angeltagen

Jörg, wie immer an dieser Stelle, möchten Rene, Matthias und ich, Dir für diese 4 Tage einen herzlichen Dank aussprechen.
Wir freuen uns schon auf  Dezember.