Damit diese Webseite für Sie optimal funktioniert, benutzen wir sogenannte Cookies. Wenn Sie die Seite besuchen , stimmen Sie der Nutzung von Cookies und der Speicherung persönlicher Daten zu falls Sie das 'Kontaktformular' nutzen.

Weitere Informationen zu den Cookies und zum Datenschutz finden Sie hier

AKTUELLES

     

** diverse INFO' s **

              *************

     
       
    
    
       
       

    

    

03.03.2012  ---    Boddentour mit Hindernissen

 

Mitte Februar - 10 Tage vor der Hecht-Schonzeit am Kubitzer Bodden, da wollte  ich es noch einmal wissen, aber leider war Guide Jörg Schütt ausgebucht, also war improvisieren angesagt. Ein kurzer Anruf bei Rutenbauer Wolfgang (mit Boot und Küstenschein) war die optimale Lösung.
Auch Bodden-Spezi Marco aus Würzburg (ebenso mit dem Boddenvirus befallen) war mit von der Partie. Spontan trafen wir uns bei Jörg Schütt  und bezogen dort eine sehr schöne geräumige Ferienwohnung, aber leider spielte das Wetter nicht mit.
Die nächsten 2 Tage war an Angeln nicht zu denken. Uns erwarteten Sturmböen bis Winstärke 9.
Am dritten Tag war es endlich so weit. Das Boot von Wolfgang wurde ins Wasser gelassen und der Angriff auf die "Muttis" konnte beginnen. Es sollte jedoch nicht sein, kurz nach 12 Uhr mussten wir einen kleinen Motorschaden verzeichnen. Aus die Maus, nichts ging mehr! Nach einigen Stunden hilflos auf dem Wasser schleppte uns ein Berufsfischer zurück in den Hafen von Barhöft.

Wieder mal war improvisieren angesagt. Wir mieteten uns ein Boot mit 60PS, Skipper Wolfgang war der Driver. 

 

Am nächsten Tag ging es dann am Kubitzer Bodden auf die Ebene und in die tiefen Bereichen, aber leider nur mit mäßigen Erfolgen. Am Spätnachmittag machte Skipper Wolfgang den Vorschlag das Boot weitab vom Strom in einen großen flachen Bereich zu fahren. Genau diese Entscheidung war der absolute Knaller. Kurze Zeit später - wir fischten in ca 1,20m - 1,50m Wasserteife, knallte es schon an unseren Ruten. Mir gelang es in relativ kurzen Abständen 3 Hechte zwischen 80cm und 94cm zum Fototermin zu
überreden.
Auch Wolfgang und Marco konnten mit ihren Fängen sehr zufrieden sein, alles fette Hecht-Ladys.

 

 

Die nächsten zwei Tage hatten wir uns natürlich in diesem Bereich festgebissen. Es wurden weiter etliche fette Mamas gehakt und gelandet. Besonders erwähnenswert ist der fette Meterkracher von Marco - ein richtig fettes Teil. Petri Marco, hat richtig Spaß gemacht!



Marco mit Meter-Kracher
und noch eine fette "Lady"

 

Auch im Boot von Jörg Schütt hat es richtig gekracht. Zwei Muttis von 103cm und 106cm wurden an Bord gebeten. Der 106cm war ein richtiges Kampfschwein (so fett). Bei der Anzahl der Hechte, man mag es kaum glauben, waren nur zwei Fische unter der 80cm- Marke.
Das alles bei 120cm - 150cm Wassertiefe, da soll noch einer schlau werden.


Unglaublich!!
Zum Schluß noch ein  Hecht, den die Fischer im Netz hatten. Um ein Foto in voller Größe zu schiessen, mußte Marco den Kracher halten.

Ein Bodden-Ungeheuer - sage und schreibe 137cm und genau 21 Kilo 

Was für ein Fisch !!    Danke Marco für das Foto

Auch solche Riesen bewohnen die Bodden !!!

Ja liebe Angelfreunde, so hat sich das Blatt doch noch zum guten gewendet.  Hier noch ein kleines   Video