Damit diese Webseite für Sie optimal funktioniert, benutzen wir sogenannte Cookies. Wenn Sie die Seite besuchen , stimmen Sie der Nutzung von Cookies und der Speicherung persönlicher Daten zu falls Sie das 'Kontaktformular' nutzen.

Weitere Informationen zu den Cookies und zum Datenschutz finden Sie hier

AKTUELLES

     

** diverse INFO' s **

              *************

     
       
    
    
       
       

    

    

Boddentrip mit vorzeitigem Abbruch

 

Wie seit vielen Jahren stand wieder ein Termin  mit meinen Angelfreunden Rene' und Matthias aus Thüringen, bei Jörg an den Bodden an.

Da uns eine große Hitzperiode erwartete, war uns schon klar, das nur am Morgen und am Abend gefischt werden sollte, denn bei solchen Temperaturen ist das Angeln am Tag nicht möglich. 

Also starteten wir zügig in den ersten Tag. Nach kurzer Zeit konnte ich meinen ersten Hecht in mittlerer Größe an Bord bitten.

 

 

Es dauerte an diesem Morgen auch nicht lange bis Rene' einen sehr schön gezeichneten Hecht von 105cm zum Fototermin bat.

 

 

Bei mir tat sich auch bei den Barschen etwas. Acht Barsche folgten meinen Spinnern, leider nur in sehr bescheidenen Größen.

 

 

Auch Matthias konnte sich an diesem Morgen mit einem Hecht anfreunden.

Am späten Abend ging es dann noch einmal aufs Wasser. Wir konnten einige kleine Zander fangen, das war es dann aber auch.

Immer wieder beeindruckend sind die Sonnenuntergänge auf den Bodden.

 

 

Am nächsten Tag das gleiche Wetter - Gluthitze -  so war wieder  nur das Angeln am Morgen und Abend möglich. Jeder konnte an diesem Tag seinen Hecht fangen, wobei ich mit einem 96cm Hecht, der mir einen schönen Drill lieferte, etwas Glück hatte. Freude pur bei mir.

 

 

Den Nachmittag nutzten wir heute zum Grillen. Rene' hat wieder seine legendären Thüringer Würstchen mitgebracht, eine Bratwurst zum verlieben. Für mich immer ein Highlight.

 

Den dritten, und leider letzten Tag, werde ich so schnell nicht vergessen. Jeder fing seine Hechte, aber ein Hecht von mir löste Hektik an Bord aus. Es war nicht die Größe, aber Power war angesagt! An einem sehr weit geworfenen 3D Pike von Savage Gear bekam ich einen brutalen Einschlag in der Rute zu spüren. Als meine Rolle Stimmen machte, war sofort klar, das ist was Besseres. Ich habe meine Stella immer so ungefähr auf 90-plus-Hechte eingestellt. Als der Hecht fast am Boot war, tauchte er unter dem Boot auf die andere Seite mit entsprechender Musik in der Rolle. Jörg reagierte sehr schnell und hat sofort den Motor ganz hoch gefahren. Das war auch nötig, da der Hecht zum Heck abdrehte  und ich wieder direkten Kontakt hatte. Wäre er um den Antrieb geschwommen, hätte ich ihn verloren. Kaum zu glauben was dieser Fisch für einen Power entwickelte. Aber letztendlich konnte er nach einer Weile sauber gekeschert werden. Mit 98cm knapp den Meter verfehlt. Ich habe schon etliche Meter-Fische auf den Bodden gefangen, aber hier war ich von der extremen Power dieses Fisches  überrascht, zumal er nicht dick und fett war, eher etwas schlank. Alle an Bord waren sich einig, das war eine besonders kampfstarke Lady.

 

 

Leider zwang uns der nächste Tag zur Heimreise. Das Wetter hatte total umgeschlagen, sehr starker Wind veranlasste uns nach einem kurzen Test zurück zu fahren.

Wenn man alle Fakten berücksichtigt - der 105cm von Rene' und meine 96cm und 98cm Hechte - können wir noch ganz zufrieden sein.

 

Wie immer ein Dank an das gesamte Team. Besonderen Dank an Jörg für seinen Einsatz auch ausserhalb der Angelei.

Ich freue mich schon jetzt auf September mit Rene' und Matthias bei Jörg.

 

Hier ein Video mit etlichen Live-Drills.