Damit diese Webseite für Sie optimal funktioniert, benutzen wir sogenannte Cookies. Wenn Sie die Seite besuchen , stimmen Sie der Nutzung von Cookies und der Speicherung persönlicher Daten zu falls Sie das 'Kontaktformular' nutzen.

Weitere Informationen zu den Cookies und zum Datenschutz finden Sie hier

     NEWS

     

** diverse INFO' s **

              *************

     
       
    

    

    

Lachsbesatz in der Nette im Februar 2022

 

Heute geht es mal nicht ums Angeln sondern ein Bericht von einer Aktion im Rahmen des Projektes „LACHS 2020“.

Unser Frontmann Jens Breer (Kenner in unserer Region in Sachen Angeln am Rhein und seinen Zuflüssen, mit einem guten Draht zu den Behörden) bot mir an, beim Besatz von Lachsen im Unterlauf der Nette, dabei zu sein.

   

Kurze Info zur Nette

Die Nette ist ein kleiner linksrheinischer Fluss von 59 km Länge, welcher durch die Osteifel fließt und in Weißenthurm in den Rhein mündet. Seit 2001 wurde jedes Jahr Lachsbrut registriert. Dieses ist umso überraschender und bedeutender da in der Nette nie ein Lachsbesatz stattgefunden hat. Dieser natürliche Wiederbesiedelungsversuch durch Lachse in einem nicht besetzten Gewässer ist bislang einmalig für das Rheineinzugsgebiet. Diese natürliche Wiederbesiedelung der Nette wird durch ein Monitoringprojekt im Rahmen des Projektes „LACHS 2020“ beobachtet. Ehrenamtliche Mitarbeiter der Arbeitsgemeinschaft Nette, Ortsgruppen der Naturfreunde und zahlreiche Bachpaten kümmern sich zusammen mit Anglern, Kommunen und Regionalversorgern um die Nette.

Zuvor genannte und weitere Infos auf der Webseite der

SGD Rheinland-Pfalz 

 

Nun Näheres zu der Aktion „Einsetzen von Lachsen am Unterlauf der Nette“ vom Wochenende, organisiert von der Arbeitsgemeinschaft Nette in Zusammenarbeit mit der SGD Nord.

Wir trafen uns am Nachmittag auf einem Parkplatz an der Nette. Dort wurde noch eine Gewässerkontrolle durchgeführt bevor der Pickup mit den Fischen vom Lachszentrum Hasper Talsperre ankam.

Nähere Infos  unter  Lachszentrum-eu 

Nach kurzen Gesprächen mit den verantwortlichen Personen, setzte sich die Gruppe mit ihren PKW‘s in Richtung Einsatzort in Bewegung. Dort angekommen galt es zunächst das Wasser in den Hälterbecken an das Nettewasser anzugleichen. Zu diesem Zweck wurde eine Personenkette gebildet, die mit Eimern das Wasser aus der Nette in die Behälter füllte.

 

 

Nach der Angleichung konnte die Einsetz-Aktion starten. Jens und ein weiterer Helfer positionierten sich mit ihren Wathosen in der Nette um die Wannen mit den Fischen, die von 2 jungen Helfern herangetragen wurden, entgegen zu nehmen und die Lachse in ihr neues Umfeld zu entlassen. Bei jeder Wanne die eingesetzt wurde gab es einen frischen Kommentar von Jens.

 

Auf meine Frage hin wurde mir bestätigt das es sich bei dieser Aktion um einen Besatz von ca. 200 Kg handelte und das in Kürze an einer anderen Stelle ein weiterer Besatz erfolgen solle.

Es fanden nach Beendigung der Aktion noch weitere interessante Gespräche mit Herrn Mauden von der SGD Nord und weiteren Beteiligten statt. Mein Dank an Alle das ich bei dieser Aktion dabei sein durfte. Da ich selbst nur 100 Meter vom Saynbach wohne, war mir dieses Thema schon immer wichtig.

Habe in 2011 und 2013 auf meiner Webseite unter folgenden Links, zwei kleine Berichte zum Thema „Lachse im Saynbach“ veröffentlicht. 

Lachse im Saynbach

und

Lachse haben den Saynbach zurückerobert

 

Hier nun ein kleines Video von der Einsetz-Aktion in der Nette  

 

Zum Schluss bleibt mir nur zu sagen, das ich hoffe und wünsche, das die vielen Mühen zum gewünschten Erfolg führen.

 

Euer Angelharry